Startseite > Aktuell > Projektwoche

Kategorie: Projektwoche

Projektwoche vom 04.07.18 – 11.07.18

Unsere Projektwoche (letzte Woche vor den Sommerferien) beschäftigt sich mit den Themen rund um die global goals. Hierbei geht es um die Gestaltung einer demokratischen, friedlichen, gerechten und nachhaltigen Welt für uns alle. In unserer Projektwoche arbeiten wir in Teams daran, diesem Ziel ein Stück näher zu kommen. Lassen Sie sich am Tag des Schulfestes überraschen und schauen Sie sich an, was wir alles erreicht haben.

Unsere SchülerInnen können aus folgenden Projektthemen wählen:

  • Menschen auf der Flucht
  • Global + Lokal – die Schülerzeitung
  • Die integrative Kraft des Sports: Sport macht Spaß und verbindet
  • Geschenkkästchen falten – Freundschaftsbänder knüpfen
  • Eine Schule der Vielfalt – wo kommen wir alle her?
  • Wir bauen für Dormagen
  • Energie – grün und sauber
  • Aus Alt mach Neu
  • Nachhaltiger Tourismus in Spanien
  • Gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit
  • Action!Kidz: Kinder gegen Kinderarbeit in Indien – wir sind dabei!
  • Leben unter Wasser – Das kann kein Meer mehr schlucken!
  • Theater Workshop
  • Inline Skating – „Time to Skate – Spielen auf 8 Rollen“
  • Sporthelfer
  • Streitschlichter

Wahlzettel Projektwoche
Projektplakate

Global goals

Die Politiker dieser Welt haben 17 Globale Ziele verabschiedet, die ein besseres Leben für uns alle bedeuten. (Unesco Weltaktionsplan)

Daher gestalten wir Schule so, dass Schülerinnen und Schüler lernen, aktiv Verantwortung für sich, ihre Mitmenschen und ihre Umwelt übernehmen. Sie probieren sich aus, werden kreativ, experimentieren und erforschen, entfalten ihr Potenzial, um gemeinsam die gesteckten Ziele zu erreichen.

Projekt „Vielfalt der Tierwelt“

Die Projektgruppe „Vielfalt der Tierwelt“ besuchte am 30. Juni, gemeinsam mit Frau Wunderlich, den Kinderbauernhof in Neuss. Die Naturpädagogin Susanne Lechner brachte uns viel über die verschiedenen Tiere auf dem Bauernhof bei. Die Hühner, Ziegen und Esel durften wir sogar füttern. Der Bauernhof-Hund „Milo“ bekam, genau wie das ungarische Wollschwein, viele Streicheleinheiten.